• Document: Assemblerprogrammierung
  • Size: 40.88 KB
  • Uploaded: 2019-04-16 10:07:13
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Übungsaufgaben zur Vorlesung Programmierung von Rechnern/ Assemblerprogrammierung Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Elektronik, Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik Aufgaben zur Vorlesung: Programmierung von Mikrorechnern/Assemblerprogrammierung Hinweis: Beim Programmieren sollten Sie (zumindest anfangs) nach folgender Regel vorgehen: Zuerst den Algorithmus überlegen und in Form eines Programmablaufplanes (PAP) oder eines Struktogramms notieren, danach den Programmkode schreiben. Der PAP läßt sich so detailliert gestalten, daß eine Operation/Anweisung im PAP nur einem Befehl oder einigen wenigen Befehlen im Programm entspricht. 2 Aufgaben zur Vorlesung: Programmierung von Mikrorechnern/Assemblerprogrammierung Inhalt Inhalt ...................................................................................................................................... 3 Einführungsaufgabe: DOS - Standarddebugger DEBUG ....................................................... 4 Übung 1: Aufrufen und Beenden des Debuggers; die Kommandos F, E und D ............... 4 Übung 2: Die Kommandos A, N, W, R und L ................................................................... 4 Übung 3:................................................................................................................................. 4 Übung 4: Die Kommandos A, U, R und T .................................................................... 5 Aufgabe 1: Vertauschung von Speicherzellen ........................................................................... 6 Aufgabe 2: Maximum ................................................................................................................ 6 Aufgabe 3: Unterprogramm ....................................................................................................... 6 Aufgabe 4: Stringumwandlung .................................................................................................. 7 Aufgabe 5: Quadratwurzel ....................................................................................................... 07 Aufgabe 6: Hex-Darstellung ...................................................................................................... 7 Aufgabe 7: Sternchengrafik ....................................................................................................... 8 Aufgabe 8: zyklische Bildschirmausgabe .................................................................................. 8 Belegaufgaben: Programmierung von Mikrorechnern ............................................................ 9 Aufgabe 1: Sinus und Cosinus .......................................................................................... 9 Aufgabe 2: Quadratur ....................................................................................................... 9 Aufgabe 3: Zeitschleife ..................................................................................................... 9 3 Aufgaben zur Vorlesung: Programmierung von Mikrorechnern/Assemblerprogrammierung Einführungsaufgabe: DOS - Standarddebugger DEBUG Übung 1: Aufrufen und Beenden des Debuggers; die Kommandos F, E und D - Füllen (F) Sie den Bereich CS:100 bis CS:14F mit dem Code des Zeichens "!" und zeigen Sie ihn an! - Geben Sie die folgenden Hex-Zahlen ab Speicherbereich CS:100 ein (E): 55 6E 69 76 65 72 73 69 74 84 74 20 4D 61 67 64 65 62 75 72 67. - Zeigen Sie den Speicherbereich CS:100 bis CS:15F an (D) und interpretieren Sie die Ausgabe. Hinweise: - Einen Bereich können Sie mit Anfang und Ende (z.B. D 100 200) oder mit Anfang und Länge (z.B. D 100 L100) festlegen. - Der Standarddebugger ist auf .COM - Programme zugeschnitten. Daten werden standardmäßig (W und L ohne Parameter) ab Adresse CS:100 gespeichert (W) bzw. geladen (L). Übung 2: Die Kommandos N, W, R und L - Schreiben Sie den String "Übung Assemblerprogrammierung" mit anschließendem CR (carriage return) und LF (line feed) als Datei Test.txt auf das Laufwerk C in das Verzeichnis UEBUNG. - Verlassen Sie den Debugger und zeigen Sie Ihre Datei mit dem DOS-Kommando TYPE an. - Lesen Sie Ihre Datei mit dem Debugger ein und kontrollieren Sie diese mit dem Kommando D. Hinweise: - Der Dateiname (einschließlich Pfad) muss mit dem Befehl Benennen (N) definiert werden. - Vor dem Schreiben von Daten in eine Datei auf Diskette oder Festplatte muß die Dateilänge (Anzahl der Bytes) in dem Registerpaar BX:CX eingetragen sein. Übung 3: - Schreiben Sie den Wert 00H eintausendmal als Datei Test.bin in das Verzeichnis UEBUNG. - Verlassen Sie den Debugger und kontrollieren Sie die Dateilänge. - Rufen Sie den Debugger auf, lesen Sie zuerst die Datei Test.txt und dann die Datei

Recently converted files (publicly available):