• Document: UNERHÖRTE BÜROS Dr. Andreas Liebl Psychoakustik und Kognitive Ergonomie
  • Size: 1.2 MB
  • Uploaded: 2019-01-12 19:42:48
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

UNERHÖRTE BÜROS Dr. Andreas Liebl Psychoakustik und Kognitive Ergonomie © Fraunhofer 50% aller Arbeitnehmer © Fraunhofer 20.000.000 © Fraunhofer 50% in Büros mit drei oder mehr Arbeitsplätzen © Fraunhofer 10.000.000 © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung Einfachheit der Kommunikation Ausmaß der Beleuchtung Komfort der Möblierung Sauberkeit des Gebäudes Gesamteindruck des Gebäudes Wartung des Gebäudes Verfügbarer Platz Visueller Komfort Sauberkeit des Arbeitsplatzes Arbeitsplatz Farben und Texturen Anpassbarkeit der Möbel Visuelle Privatheit Luftqualität Lärmpegel Temperaturverhältnisse Akustische Privatheit Urteile zur Zufriedenheit (-3 sehr unzufrieden; +3 sehr zufrieden) mit verschiedenen Aspekten des Arbeitsplatzes (Frontczak et al., 2012; n = 52.980) © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung Urteile zur Zufriedenheit (-3 sehr unzufrieden; +3 sehr zufrieden) mit den akustischen Verhältnissen (n = 659) © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung Zellenbüro 2 Gruppenbüro Cubicle mit hoher Trennwand  Offen gestaltete Cubicle mit niedriger Trennwand Cubicle ohne Trennwand Büroflächen bieten 1 keinen Vorteil bezüglich der Einfachheit der Kommunikation und 0 werden hinsichtlich der akustischen Privatheit -1 problematisch empfunden. Akustische Einfachheit der Privatheit Kommunikation Urteile zur Zufriedenheit (-3 sehr unzufrieden; +3 sehr zufrieden) mit verschiedenen Aspekten des Arbeitsplatzes (Kim & de Dear, 2013; n = 42.764; 303 Bürogebäude) © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung  Privatheitsregulation o Kontrolle interpersonaler Grenzen zwischen Individuen und Gruppen o Mangel an Möglichkeiten zur angemessenen Privatheitsregulation, z.B. bei zu hoher Personendichte, führt zum Erleben von Stress Soziale Privatheit Crowding Isolation © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung  In offen gestalteten Büroflächen zeigt sich ein signifikante Erhöhung des Risikos für Kurzzeiterkrankungen. Büroform Offenes Offenes Offenes Zellen- Team- Flex- Kombi- Büro Büro Büro büro büro büro büro Erkrankung (4-9) (10-24) (>24) Kurzerkrankungen 1.0 1.23 1.9* 1.92* 1.82** 1.69 0.95 * p ≤ 0.05, ** p ≤ 0.01 Selbstberichtete Absentismusrate (Quotenverhältnis) in Abhängigkeit der Büroform (Bodin Danielsson et al., 2014; n = 1.852) © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung  Richtlinien und Normen o Büromöbel (Stühle, Arbeitstische, Schränke) o Raumgliederungselemente o Flächennormen o Bildschirmarbeit im Büro o Arbeitsumgebung o Akustik o Beleuchtung > 50! o Klima o … © Fraunhofer UNERHÖRTE BÜROS – Gestaltung und Wirkung VDI 2569:Entwurf 2016-02 Schallschutz und akustische Gestaltung im Büro Tmax Raumakustik- Anforderungen an die 250 Hz bis LNA, Bau Klasse raumakustischen Kenngrößen 125 Hz 4000 Hz 2/3 der Pfade in Stufe 1 A ≤ 0,8 s ≤ 0,6 s ≤ 35 dB Restliche Pfade mindestens in Stufe 2 2/3 der Pfade in mindestens Stufe 2 B ≤ 0,9 s ≤ 0,7 s ≤ 40 dB Restliche Pfade mindestens in Stufe 3 1/3 der Pfade in mindestens Stufe 2 C ≤ 1,1 s ≤ 0,9 s ≤ 40 dB Restliche Pfade mindestens in Stufe 3

Recently converted files (publicly available):