• Document: Materialien r Kooperation Kinderschutz im Landkreis Marburg-Biedenkopf Schutzkonzept nach 8a SGB VIII für Schulen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 3 ABLAUFPLAN GEM. 8A SGB VIII FÜR SCHULEN IM...
  • Size: 272.11 KB
  • Uploaded: 2021-01-24 23:09:32
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Materialien zur Kooperation Kinderschutz im Landkreis Marburg-Biedenkopf Schutzkonzept nach § 8a SGB VIII für Schulen Schutzkonzept zu § 8a SGB VIII für Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf Inhaltsverzeichnis VORWORT ............................................................................................................................. 3 ABLAUFPLAN GEM. § 8A SGB VIII FÜR SCHULEN IM LANDKREIS MARBURG- BIEDENKOPF......................................................................................................................... 4 GEWICHTIGE ANHALTSPUNKTE NACH § 8A SGB VIII ...................................................... 5 ANHALTSPUNKTE ZUR EINSCHÄTZUNG DES GEFÄHRDUNGSRISIKOS........................ 6 VERLAUFSDOKUMENTATION KINDERSCHUTZ (SCHULEN) ............................................ 7 EINSCHÄTZUNG RISIKO- UND SCHUTZFAKTOREN (SCHULEN)...................................... 8 DOKUMENTATION FALLBESPRECHUNG (SCHULEN)..................................................... 11 DOKUMENTATION ELTERNGESPRÄCH (SCHULEN) ....................................................... 12 MELDEBOGEN KINDERSCHUTZ GEMÄß § 8A SGB VIII (SCHULEN) .............................. 13 MELDEBOGEN KINDERSCHUTZ GEMÄß § 8A SGB VIII (ASD) ........................................ 16 Impressum: Herausgeber: Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst ASD und Kita/Heim In Kooperation mit Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Staatliches Schulamt für den Landkreis Marburg-Biedenkopf Robert-Koch-Straße 17, 35037 Marburg Marburg, Oktober 2013 Seite 2 von 16 Schutzkonzept zu § 8a SGB VIII für Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf Vorwort Ein aktiver und wirksamer Kinderschutz baut auf den zwei Säulen „Prävention“ und „Interven- tion“ auf, beide Säulen sind gleichermaßen im Sinne eines modernen Kinderschutzes vorzuhalten und entsprechend auszugestalten. Kerngedanke der Stärkung von Prävention ist es, flächendeckend niedrigschwellige Hilfen und frühe Hilfsangebote für Familien in belasten- den Lebenslagen und verlässliche Unterstützungsnetzwerke vor Ort, u. a. an der Schnittstelle zwischen Gesundheits- und Jugendhilfe, zu schaffen. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf kam diesem Bereich in den letzten Jahren besondere Bedeutung zu und das Angebot konnte im frühpräventiven Bereich weiter ausgebaut werden. Bei der Intervention gilt es, den Schutzauftrag gemäß § 8a SGB VIII umzusetzen und damit den Schutz von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen. Es handelt sich hierbei um eine besondere Vorschrift zum Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdungen. Hier kommt der Schnittstelle zwischen Schule und Jugendhilfe eine besondere Bedeutung zu. Lehrerinnen und Lehrer nehmen Kinder und Jugendliche regelmäßig wahr, mit all ihren Veränderungen. Die pädagogischen Fachkräfte in der Schule werden im Schulalltag auch mit der Überlegung konfrontiert, ob bei Veränderungen im Verhalten und Wesen der Schüler/innen gewichtige Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen können. Dann kann eine externe Be- ratung durch eine insoweit erfahrene Fachkraft in Anspruch genommen oder in akuten Fällen das Jugendamt direkt eingeschaltet werden. Das vorliegende Schutzkonzept nach § 8a SGB VIII für Schulen versteht sich zum einen als Hilfestellung für die Fachkräfte in den Schulen und zum anderen soll durch standardisierte Verfahrensweisen im Bedarfsfall schneller die richtige Hilfe aktiviert werden. Allen Beteiligten ist bewusst, dass nur eine kontinuierliche Weiterentwicklung beider Säulen zum gelingenden Aufwachsen der jungen Menschen im Landkreis beitragen kann. Marburg, Oktober 2013 Dr. Karsten McGovern Gerhard Müller Erster Kreisbeigeordneter Amtsleiter Landkreis Marburg-Biedenkopf Staatliches Schulamt Marburg Seite 3 von 16 Schutzkonzept zu § 8a SGB VIII für Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf Ablaufplan gem. § 8a SGB VIII für Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf Gewichtige Anhaltspunkte für Gefährdung des Wohls einer Schülerin/eines Schü- lers werden durch schulische Fachkraft wahrgenommen. die Schulleitung sorgt für die Einhaltung des Verfahrens und Sicherung des Kinderschutzes Grundsätzlich schriftliche Dokumentation mit Datum Information a

Recently converted files (publicly available):